Pferdeosteopathie

DSC_0153_edited.jpg

Die Pferdeosteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlungsform, in der Gelenke der Wirbelsäule und der Gliedmaßen manuell mobilisiert und deblockiert werden, Verspannungen im Gewebe (Muskeln, Faszien, etc.)  gelöst werden und die Spannung im Nervensystem positiv beeinflusst wird.

Das Ziel der Osteopathie ist eine Wiederhestellung der Mobilität, eine freie Beweglichkeit aller am Gesamtorganismus beteiligten Strukturen und damit auch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. 

Denn nur ein Pferd, dessen Muskulatur, Gelenke, Sehnen, Bänder und Organe in einem harmonischen Zusammenspiel funktionieren, kann seiner Freude an Bewegung Ausdruck verleihen und die volle Leistung erbringen.

Eine Behandlung erfolgt selbstverständlich immer sanft und gelenkschonend.